Zum Anker und Oktopus

Anarcho-Handarbeiten, Gitarrenlärm, Nerdic Walking und andere Welten

Einmal Kranfreich und zurück

Musik passend dazu aus dem Repertoire bekloppter Coverversionen: Blind Guardian – To France

Es war mal wieder soweit: Horatia macht Urlaub. Allerdings nicht alleine, sondern mit der Nerdgang ihres Vertrauens machte sie sich auf, um den endemischen Zwergplattwurm in ihrer zeitweiligen Heimat Clermont-Ferrand zu besuchen. Auf der Hinreise wurden wir kurz nach der Grenze standesgemäß durch ein brennendes Auto am Straßenrand begrüßt und eine unpräzise Fahranweisung auf dem Google Maps-Ausdruck bescherte uns eine unfreiwillige Stadtrundfahrt durch Lyon. Aber ich kann stolz verkünden, dass wir es auch ganz oldschool nur mit einem 10 Jahre alten, von der CDU/CSU herausgegebenen Autoatlas und einem fürs Wandern optimierten GPS-Gerät bis ans Ziel geschafft haben. Um es mit DSA zu sagen: Das gab jeweils eine spezielle Erfahrung auf Orientierung auf Navigation.

Was darauf folgte, war eine gute Woche Faulenzen, Genießen der Auvergne und allgemeine Herumnerderei. Ich fürchte, ich muss meinen  Wortschatz erstmal wieder komplett umstellen, um wieder in der Zivilisation zugelassen zu werden.

Dinge, die ich in Frankreich getrieben habe:

– Zumindest halb um den Lac d‘ Aydat gewandert:

Frankreich1

– Den Puy de dome bestiegen (Akzent über dem o ist auf meiner Tastatur gerade unauffindbar), bzw. abgestiegen, hoch haben wir uns eine Tour mit der Zahnradbahn gegönnt. Ich hatte danach fast eine Woche Muskelkater, was eine Menge über meinen  sportlichen Zustand aussagt. Aber solange in Fitnesstudios die Marktlücke der Metal-Aerobic noch nicht erschlossen wurde, kriegen mich auch kein 10 Pferde dorthin.

Frankreich2

– Mich über Straßenschilder amüsiert. Saufvehikel sind immer gut. Aber insgesamt bin ich trotz meiner nur 2 Jahre Schulfranzösisch, die immerhin gut 15 Jahre her sind, erstaunlich gut klar gekommen. Wenn ich mir vorher zurecht legen konnte, was ich sagen wollte, wurde ich eigentlich immer verstanden, und der Rest wurde mit Händen und Füßen improvisiert. So habe ich dann auch herausbekommen, dass der riesige Comicladen in Clermond-Ferrand leider keinen einzigen englischsprachigen Comic im Sortiment hatte. Schade. Ich hatte doch insgeheim gehofft, den neuesten Order of the Stick einsacken zu können, nachdem der Pegasus-Shop ihn seit Monaten als bald lieferbar verzeichnet, aber sich nichts tut.

Frankreich3

– Mich in französischen Freizeitbetätigungen ausprobiert. Pétanque ist definitiv eine würdige Alternative zu Kubb.

Frankreich4

– Ein Paar Socken gestrickt und erfolgreich am Abbau meiner Sockenwollevorräte gearbeitet. Socke 1 wurde die Shadowrun-Socke getauft, weil ich sie während einer Runde Shadowrun gestrickt habe, und Socke 2 wurde die GURPS-Socke. Und ja, wegen des Biers haben der Tilmensch, Lena und ich vor der Abfahrt noch extra einen Supermarkt aufgesucht, weil wir schon vorgewarnt wurden, dass französisches Bier nicht so der Bringer ist.

Frankreich5

– Clermont-Ferrand besichtigt. Und aus dem örtlichen Rollenspielladen 3 W20 als Souvenir zum spektakulären Preis von 50 Cent pro Würfel mitgenommen. Vercingetorix ist in der Auvergne überall präsent, was bei mir den Impuls ausgelöst hat, mir dringend eine eigene Version von ‚Asterix und der Avernerschild‘ zuzulegen. Es lebe ‚hicks‘ Vercingetorix!

Frankreich6

Frankreich7

– Fleißig Pen&Paper gespielt. Immerhin sind wir ein Haufen Nerds. Und so konnte ich meine GURPS Dungeons-Klerikerin Aliana von Sterzberg mal wieder ausgraben, ihres Zeichens Dienerin der Wahrheit und Gerechtigkeit, in den Augen der anderen Charaktere wanderndes Medipack und Gelegenheits-Tank. Ja, die Fähigkeit zu Heilzaubern war schon ziemlich nützlich, als der erste Bosskampf die ganze Gruppe ziemlich zerlegt hat. Aber dank zwei Frauen mit Schwertern (der endemische Zwergplattwurm und ich) ist die Sache doch noch gut ausgegangen. Außerdem habe ich mich als als leicht wahnsinnige bastelwütige Gnomin mit der experimentellen mehrschüssigen Projektilwaffe mit besonderer alchimistischer Überaschung Modell Mk 2b (Fragt nicht, was mit Modell Mk 2a passiert ist, und Modell Mk 1 ist der Grund, weshalb sie ihren Nachnamen lieber nicht mehr angibt) im Pathfinder-System ausprobiert. Und dank Shadowrun werde ich Netto-Supermärkte nie wieder mit den gleichen Augen sehen. Es folgen einige Impressionen von der Hexfeldmatte und drumherum:

Frankreich8

Gumpf der Goblin war übrigens eine der Wachen, die den Eingang zu ‚unserem‘ Dungeon bewachten. Da unser eigener Goblinscout Zugg heroisch vorschlich und Gumpf ins Gesicht schoss, waren selbiger und sein Kumpel Boggel erstmal ziemlich sauer auf den armen Zugg und er ist nur knapp mit dem Leben davon gekommen. Da blieb Aliana und mir wieder nur mal übrig, Order of the Stick zu zitieren:

Ah, the life of an adventuring cleric. A perpetual struggle to maintain the hit point totals of four or five nigh-suicidal tomb robbers determined to deplete them at all costs.

Der Spruch steht übrigens auf der Rückseite ihres Charakterbogens, weil er einfach sowas von wahr ist.

Frankreich9

Rollenspiel im Garten bei über 20°C und Sonnenschein. Anonymisiert, um die Privatsphäre der Nerdgang zu wahren.

Frankreich10

Hexfeld-Action – zu viert gegen den untoten Otti. Von links nach rechts: Aliana von Sterzberg, Janus Iscarion, Loradrin (Spitzname Täubchen wegen seiner Flügel) und Kunigunde, die Frau die noch 1w6+4 mehr Schaden austeilte als ich.

Frankreich11

Stilleben mit Pfeffi, farblich hervorragend koordinierten Würfeln, Hexfeldern und Zombies.

Wirklich schön war’s. Danke an den endemischen Zwergplattwurm für die Organisation, den Tilmensch und Lena fürs geduldige Ertragen meiner semi-professionellen Beifahrer-Navigationsskills und überhaupt der gesamten Nerdgang fürs dabei gewesen sein. Nun heißt es zurück zum Alltag, dem Endspurt der Promotion und dem Suchen nach einer Arbeit, die die finanzielle Basis für weiteres Nerdic Walking bildet.

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: