Zum Anker und Oktopus

Anarcho-Handarbeiten, Gitarrenlärm, Nerdic Walking und andere Welten

Archiv für den Monat “Dezember, 2015”

Achievement Unlocked

Musik: The Heaven and Hell Orchestra feat. Daniel Malheur – Heaven and Hell

Kurz vor dem Jahreswechsel habe ich es noch geschafft, ein Langzeitprojekt zu beenden: ‚Frugter‘ ist fertig. Leider bekomme ich derzeit kein schönes Foto hin, weil  hier in meiner Dunkelkammer alias Wohnzimmer die Lichtverhältnisse so schlecht sind und ich das Stickbild auch nicht auf die hoffnungslos dreckigen Terrassenfliesen legen will.

frugter5

Ich weiß nicht, warum der Stoff nach dem Komprimieren des Bilds aussieht als hätte er sich total verzogen. Fotografie und vernünftige Bildbearbeitung gehören definitiv nicht zu meinem Skillset.

Außerdem habe ich noch einen schnellen Buchtipp für alle, die nach dem neuen Star Wars-Film und dem x-ten Mal Firefly-Schauen noch eine Dosis Weltraum-Cowboys gebrauchen können. ‚Höllenflug nach Heavens Gate‘ von Wes Andrews ist zwar kein hochliterarisches Meisterwerk, bietet aber in süchtig machender Weise alles, was der Doktor bei akutem Spacecowboy-Entzug verordnet. Für meinen Geschmack hätte ich gern noch etwas mehr über die Hintergrundgeschichten der Hauptprotagonisten erfahren – es blieb bei vagen Andeutungen, dass zumindest der Captain noch die eine oder andere Leiche im Keller hat. Aber eine Fortsetzung erscheint bereits im Frühjahr und ich bin mir sicher, dass auch diese mich wieder bis drei Uhr morgens wach halten wird.

frontiersmen

Hinter dem Pseudonym Wes Andrews verbirgt sich übrigens der deutsche Phantastik-Autor Bernd Perplies, der hier einen interessanten Blogpost über den Grund für das Pseudonym und warum er sich schließlich dafür entschieden hat, es zu lüften, geschrieben hat.

Ansonsten wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein schönes Silvesterfest und ein Frohes Neues Jahr. Einen Jahresrückblick werde ich nicht schreiben, aber ich kann stolz behaupten, dass ich dieses Jahr, wenn schon nicht jede Woche, doch zumindest jeden Monat mindestens ein Mal gebloggt habe.

 

Das Sechseck, unendliche Weiten

Musik: Kreator – Extreme Aggression (Ausdruck meiner Gefühle beim unvermeidlichen Weihnachtsshopping in der überfüllten Innenstadt)

Neues von der Sechseckfront. Dieses Mal unter anderem mit der Serie, die auf dem wohl bekanntesten Raumschiff aller Zeiten spielt:

Projekt666_10

Ebenfalls mit dabei: Harry Dresden, Privatdetektiv und einziger Zauberer in Chicagos Telefonbuch. Die Schrift ist stellenweise etwas krumm geworden, weil ich sie spontan nachträglich noch aufgestickt habe und es vor allem für das ‚Dresden‘ etwas eng wurde. Aber das passt zu Harry dem alten Chaoten.

Projekt666_11

Und zu guter Letzt habe ich nach Order of the Stick noch einen weiteren meiner Lieblings-Webcomics verewigt. Tamuran (Story: Anne Kennedy, Zeichnungen: Aron Fitzgerald) ist eine klassische Fantasygeschichte mit wunderbar verschrobenen Protagonisten und einer extrem detailliert ausgearbeiteten Hintergrundwelt. Und obwohl Manga-Stil normalerweise nicht so mein Fall ist, finde ich die Zeichnungen wunderschön. Da ich mich nicht für ein Motiv entscheiden konnte, habe ich gleich zwei gestickt: Einmal das Symbol der Mondhirsche, welche für die elfische Hauptfigur eine große spirituelle Rolle spielen, und einmal das Wappen des titelgebenden Königreichs Tamuran.

Projekt666_12

Derzeit arbeite ich daran, ‚Frugter‘ fertig zu sticken. Wer weiß, vielleicht wird das dieses Jahr ja noch was, dann hätte ich schon mal eins der vielen unfertigen Projekte abgebaut.

Beitragsnavigation