Zum Anker und Oktopus

Anarcho-Handarbeiten, Gitarrenlärm, Nerdic Walking und andere Welten

Omnis, Omnia… Latein ist 15 Jahre her.

Musik: Alestorm – Sunset of the Golden Age

Nachdem es heute erfolgreich verschenkt wurde, kann ich hiermit Metalkissen Nummer 3 präsentieren. Obwohl ich mittlerweile aufgeklärt wurde, dass Omnia gar keinen Metal spielen. Aber egal, die Kissenreihe hat ihren Namen und dabei bleibt es auch. Also nun das Omnia-Kissen, bei dem ich zum ersten Mal eine neue Schablonentechnik mit Klebefolie ausprobiert habe. Tolle Sache. Zwar sind die Schablonen nicht wiederverwendbar, aber die Ränder werden viel sauberer als mit schlichten Plastikordnerresten, weil dank der Klebeeigenschaften der Folie die Stoffmalfarbe nicht so leicht unter die Ränder laufen kann. Farblich habe ich mich bei dem Kissen am Sofa der neuen Besitzerin orientiert und auch den Rest des rosa Stoffs vom Manowar-Kissen bin ich dank einer Stofffarbe-Pantschaktion im Kochtopf, die in einem Weinrot endete, noch losgeworden.

Omniakissen1

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

Ein Gedanke zu „Omnis, Omnia… Latein ist 15 Jahre her.

  1. Sprühkleber klappt auch ganz gut oder diese Methode, wie man „Freezer Paper“ selber macht (oder Freezer Paper in den Staaten kaufen, wenn man mal zufällig da ist). Bei beiden Methoden kann man die Schablonen mehrfach verwenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: