Zum Anker und Oktopus

Anarcho-Handarbeiten, Gitarrenlärm, Nerdic Walking und andere Welten

Archiv für das Schlagwort “Frugter”

Achievement Unlocked

Musik: The Heaven and Hell Orchestra feat. Daniel Malheur – Heaven and Hell

Kurz vor dem Jahreswechsel habe ich es noch geschafft, ein Langzeitprojekt zu beenden: ‚Frugter‘ ist fertig. Leider bekomme ich derzeit kein schönes Foto hin, weil  hier in meiner Dunkelkammer alias Wohnzimmer die Lichtverhältnisse so schlecht sind und ich das Stickbild auch nicht auf die hoffnungslos dreckigen Terrassenfliesen legen will.

frugter5

Ich weiß nicht, warum der Stoff nach dem Komprimieren des Bilds aussieht als hätte er sich total verzogen. Fotografie und vernünftige Bildbearbeitung gehören definitiv nicht zu meinem Skillset.

Außerdem habe ich noch einen schnellen Buchtipp für alle, die nach dem neuen Star Wars-Film und dem x-ten Mal Firefly-Schauen noch eine Dosis Weltraum-Cowboys gebrauchen können. ‚Höllenflug nach Heavens Gate‘ von Wes Andrews ist zwar kein hochliterarisches Meisterwerk, bietet aber in süchtig machender Weise alles, was der Doktor bei akutem Spacecowboy-Entzug verordnet. Für meinen Geschmack hätte ich gern noch etwas mehr über die Hintergrundgeschichten der Hauptprotagonisten erfahren – es blieb bei vagen Andeutungen, dass zumindest der Captain noch die eine oder andere Leiche im Keller hat. Aber eine Fortsetzung erscheint bereits im Frühjahr und ich bin mir sicher, dass auch diese mich wieder bis drei Uhr morgens wach halten wird.

frontiersmen

Hinter dem Pseudonym Wes Andrews verbirgt sich übrigens der deutsche Phantastik-Autor Bernd Perplies, der hier einen interessanten Blogpost über den Grund für das Pseudonym und warum er sich schließlich dafür entschieden hat, es zu lüften, geschrieben hat.

Ansonsten wünsche ich allen Leserinnen und Lesern ein schönes Silvesterfest und ein Frohes Neues Jahr. Einen Jahresrückblick werde ich nicht schreiben, aber ich kann stolz behaupten, dass ich dieses Jahr, wenn schon nicht jede Woche, doch zumindest jeden Monat mindestens ein Mal gebloggt habe.

 

Advertisements

Obst – Mal wieder

Musik: Alestorm – Drink

Ja, das ewige Stickbild gibt es noch. Und im Zuge meiner Pläne, einige angefangene Projekte endlich mal zu beenden, ging es am letzten Wochenende dort auch mal weiter. Derzeitiger Stand: 6 von 9 Obstsorten geschafft. Obwohl ich finde, dass Obst Nummer 6 eher Ähnlichkeit mit Oliven hat, auch wenn die dazugehörigen Blätter überhaupt nicht zu einem Olivenbaum passen.

frugter4

Etwas Recherche ergab, dass Oliven tatsächlich als Obst zählen. Interessant. Wieder was gelernt.

Gerüchteweise soll es gesund sein

Musik: Edguy – The eternal wayfarer

Ich rede von Obst, beziehungsweise von einem meiner Langzeitprojekte. Erinnert sich noch jemand an das Frugter-Stickbild? Seitdem ich es vor einer gefühlten Ewigkeit zum letzten Mal gezeigt habe, ist es trotz der Erbwolle und diverser anderer spontaner Projekte doch ein wenig gewachsen – ich kann stolz verkünden, dass 5 von 9 Obstsorten hiermit geschafft sind.

frugter3

Ich habe mir vorgenommen, den Mai über fleißig weiter zu sticken. Irgendwann dieses Jahr hätte ich das Obst gern mal fertig, damit ich zumindest ein angefangenes Projekt weniger herumliegen habe. Oh ihr guten Vorsätze…

Wintervitamine

Während ich noch überlege, was das nächste Strickprojekt wird, habe ich mich mal wieder an Frugter gesetzt und etwas weiter gestickt. Damit sind drei von neun Obstsorten geschafft.

frugter2

Ein neues Langzeitprojekt wirft seine Schatten voraus

Lektüre: Alan Bradley – Halunken, Tod und Teufel

Auf die Ohren: Judas Priest – All guns blazing

 

Nachdem das Lace-Monster nun fertig ist, wird es Zeit für ein neues Langzeitprojekt. Und da fiel mir die Auswahl auch nicht schwer – zu Weihnachten hatte ich mit eine Stickpackung gewünscht. Und zwar nicht irgendeine Stickpackung, sondern eine der dänischen Handarbeitsgilde, die mit dem üblichen altbackenen Zeug aus dem Handarbeitsladen so viel zu tun hat wie Wolfgang Hohlbein mit Patrick Rothfuss.

Das Objekt der Begierde heißt ‚Frugter‘ (Dänisch für Früchte) und stammt von der Designerin Gerda Bengtsson. Ihre Pflanzenmotive erinnern an alte kolorierte Kupferstiche – also genau mein Beuteschema als Deko für meine Entdeckerhöhle alias Wohnung. Außerdem ist das von der dänischen Handarbeitsgilde produzierte Dansk Blomstergarn meiner Meinung nach das beste Stickgarn der Welt. Im Gegensatz zu den üblichen Verdächtigen wie MEZ ist es matt und außerdem pflanzengefärbt. Leider ist es außerhalb des Online-Handels nur schwer zu bekommen und nachdem der Dealer meines Vertrauens in Hannover zugemacht hat, befindet sich die nächste mir bekannte Offline-Quelle gut 300 km entfernt.

Auf Stücke einer Pizzaschachtel aufgewickelt sieht das Ganze so aus:

blomstergarn

Und der derzeitige Stand:

frugten1

Außerdem habe ich an Wochenende Skyrim installiert und überlege nun, was für einen Charakter ich mir zusammenbaue. Ob ich mir einen Elfen bastele und mal eine Runde missgünstig bin?

Beitragsnavigation